5 Schießstände für Kleinkaliberwaffen 25m bzw. 50m

 

Die 5 KK-Schießstände für 25m und 50m sind auf der selben Schießbahn und können daher nur wechselweise benutzt werden !

 

Zugelassene Waffen für den Heuchelheimer Schießstand:

 

Auf diesem Schießstand darf analog § 9 Abs. 1 der Allgemeinen Verordnung zum Waffengesetz nur mit folgenden Waffen- und Munitionsarten geschossen werden:

 

Kurzwaffen (Pistolen und Revolver)

(siehe Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 2.6 WaffG-neu) bis zu einer maximalen Bewegungsenergie der Geschosse von

1.500 Joule. Die zugelassenen Kaliber müssen den in Tabellen 3 und 4 der Maßtafeln für Handfeuerwaffen und Munition i.d.F. der Bekanntmachung vom 10.01.2000, veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 38a vom 24.02.00, aufgeführten entsprechen.

Die Verwendung von Geschossen mit Hartkern oder Lichtspursatz (Leuchtspurmunition) bzw. mit Brandsätzen sowie sonstiger pyrotechnischer Munition ist verboten.

 

Waffen für Randfeuerpatronenmunition

(Lang- und Kurzwaffen)

bis zu einer maximalen Bewegungsenergie der Projektile von 200 Joule und handelsübliche Munition mit Bleigeschossen bis Kaliber .22. Die Verwendung von Geschossen mit Lichtspursatz (Leuchtspurmunition) ist verboten.

 

 

Kleinkalibergewehr 50 m

 

 

Waffe:

Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22 lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung sind beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenklappe sind gestattet.

Munition:
Handelsübliche Randfeuerpatronen
im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb).

Scheiben:
Durchmesser der 10 = 10,4 mm,
Ringabstand = jeweils 8,0 mm.

Entfernung:
50 m.

Anschlag:
a) Dreistellungskampf = je 1/3 des Schusspensums im liegenden, stehenden und knienden Anschlag;
b) Liegendkampf = gesamtes Schusspensum im liegenden Anschlag.

Programme:
a) Dreistellungskampf 120 Schuss, davon 40 Schuss liegend in 60 Minuten, 40 Schuss stehend in 90 Minuten und 40 Schuss kniend in 75 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 40 Schuss liegend in 45 Minuten, 40 Schuss stehend in 75 Minuten und 40 Schuss kniend in 60 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.80 SpO).
b) Liegendkampf 60 Schuss in einer Gesamtschießzeit von 90 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 Minuten (Regel 1.80 SpO).

Anmerkung:
Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.

Kleinkalibergewehr 50 m (Sportgewehr) Frauen

Waffe:
Es gelten dieselben Bestimmungen wie beim Freigewehr 50 m. Das Gewicht darf inkl. Zubehör maximal 6,5 kg betragen.

Munition, Scheiben, Entfernung, Anschlag:
wie KK Freigewehr.

Programme:
a) Dreistellungskampf 60 Schuss, davon 20 Schuss liegend, 20 Schuss stehend, 20 Schuss kniend in einer Gesamtschießzeit von 150 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 135 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.80.SpO).
b) Liegendkampf 60 Schuss wie KK Freigewehr (Regel 1.80 SpO).

Anmerkung:
Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.

Kleinkalibergewehr 50m (Sportgewehr) Auflageschießen

Die Disziplin Kleinkalibergewehr 50m (Sportgewehr) Auflageschießen wird für die Seniorenklasse (ab dem 56. Lebensjahr) angeboten. Es besteht eine Aufteilung in die Gruppen A, B und C. Die Regularien für Waffen, Munition, Scheiben und Entfernung sind denen des Kleinkalibergewehr 50m (Sportgewehr) gleich (s. Regel 9 SpO).      

Quelle: www.schuetzenbund.de

 

 

 

Sportpistole 25 m

 

 

Waffe:

Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen des Kalibers 5,6 mm (.22 lfb) wie für den Wettbewerb Sportpistole. Höchstgewicht der Waffe 1,4 kg. Abzugsgewicht 1,0 kg.

Munition:
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb).

Scheiben:
Stehende Scheibe und Klappscheibe (Duellscheibe)

Entfernung:
25 m.

Anschlag:
Stehend freihändig; bei Duell:  7 Sekunden in Fertighaltung* und 3 Sekunden in Schiesshaltung.

Programm:
Der Wettbewerb besteht aus insgesamt 30 Schuss. In je drei aufeinanderfolgenden Durchgängen zu je 5 Schuss werden die Serien für stehende Scheibe und danach auf die Klappscheibe geschossen.

   
* Fertighaltung: Fertighaltung für Sportpistole Duell
Der Schütze senkt den Arm um mindesten 45 Grad aus der Waagerechten.
In dieser Haltung erwartet der Schütze das Zudrehen der Scheiben oder das Signal zum Schießen, ohne den Arm zu beugen oder zu bewegen.
In dem Augenblick, in dem sich die Scheibe zu drehen beginnt, darf der Schütze die Pistole bewegen.

 
 
 
 

(9 mm Luger, .45 ACP, .357 Magnum, .44 Magnum)

 

Waffe:
Zugelassen sind Pistolen und Revolver in verschiedenen Wertungsklassen. Abzugsgewicht mindestens 1000 g. Eine Mündungsbremse ist nicht gestattet. Magazin-/Trommelkapazität mindestens 5 Patronen.

Munition:
Handelsübliche (auch selbstgeladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein (d.h. für Pistolen Patronen ohne Rand, für Revolver Patronen mit Rand; sowie für Patronen Kaliber 9 mm Luger, .357 Magnum, .44 Magnum, .45 ACP).

Scheiben:
Scheibenentfernung beträgt 25 Meter, Dreh- oder Standscheiben.

Anschlag:
Stehend freihändig. Die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.

Programm:
40 Schuss bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss, 4 Serien à 5 Schuss in je 150 Sekunden – Scheibe wie Freie Pistole 50 m. 4 Serien à 5 Schuss in je 20 Sekunden – Scheibe wie Olympische Schnellfeuerpistole 25 m. Die sechs besten Schützen bestreiten den Endkampf (Regel 2.50 SpO).

Zentralfeuerpistole 25 m Großkaliber

Waffe:
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen. Lauflänge und Höchstgewicht wie Sportpistole Kleinkaliber. Mindestabzugswiderstand 1360 g.

Munition:
Handelsübliche Zentralfeuerpatronen im Kaliber 7,62 bis 9,65 mm (.30 – .38); keine Magnumpatronen.

Scheiben, Entfernung, Anschlag, Programm:
Wie im Wettbewerb Sportpistole Kleinkaliber (Regel 2.45 SpO).

Quelle: www.schuetzenbund.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Heuchelheim